Online Apotheke

Online Apotheke

Autor: Leon.m  |  Lesezeit: 4 – 5 Minute  |   Letzte Aktualisierung: 29 Dezember 2020

Was genau ist eigentlich eine Online Apotheke?

Sie waren noch nie in einer online apotheke? WhichMed erklärt Ihnen genau was dahinter steckt und wie die Online-Medikamentenversorger und sprechstunde online funktionieren.

In der schnelllebigen Zeit des 21. Jahrhunderts hetzt vom strebsamen Studenten bis zum rüstigen Rentner jeder von einem Termin zum nächsten. Rückenprobleme, Überarbeitung, Stress. Klar, dass der Körper irgendwann Alarm schlägt und kleinere wie größere Wehwehchen nicht ausbleiben. Aber wo bleibt da die Zeit, bei einem Schnupfen oder Magenbeschwerden mal eben bei der Apotheke des Vertrauens vorbeizuschauen?

Gleichzeitig haben wir Menschen es so bequem und einfach wie noch nie zuvor. Mit ein paar Klicks ist eine Pizza, ein Flachbildschirm oder eine schnelle Nummer zu uns nach Hause auf die Couch bestellt. Und so ist das mittlerweile auch mit Arzneimitteln aller Art. Ja, Sie haben richtig gelesen. Zahlreiche Internetportale bieten eine vielfältige Auswahl an Medikamenten, mit oder ohne Verschreibungspflicht, sowie ein Lexikon, das diverse gesundheitliche Beschwerden und allgemeine Fragen rundum Gesundheit und ein besseres Lebensgefühl abdeckt und versucht, verständlich zu erläutern. Gerade der Markt für Sexualkunde und stimulierende Mittel boomt.

Wie komme ich online an Rezepte? 

Wollen Sie sich eine Behandlung durch ein Medikament verschreiben lassen, werden Sie stärt sprechstunde online über die Online-Apotheke zu einem Fragebogen geleitet. Die Ärzte am anderen Ende des WLAN-Kabels prüfen dann, ob und welche Behandlung für Sie geeignet ist und verschreiben Ihnen dann ein Rezept. Und sollten Sie lieber eine professionelle Beratung konsultieren wollen, steht Ihnen ebenso eine zusätzliche Kundenservice-Hotline zur Verfügung. Die Portale sind natürlich zu einer entsprechenden Zertifizierung der Ärzte verpflichtet.

Die Online-Apotheken funktionieren wie reguläre Onlineshops: haben Sie sich für ein Medikament entschieden, haben sich bei Unschlüssigkeiten zu Ihrer eigenen Sicherheit beraten lassen sowie sich über die Risiken der Inhaltsstoffe informiert, geht es ab in den Warenkorb. Teilweise werden sogar kostenfreie Versandoptionen angeboten. Und so kommt Hilfe und Linderung ganz einfach und diskret zu Ihnen nach Hause.

Wie sieht es mit den Preisen für Online Apotheken aus?

Immer noch zu unseriös? Hier kommt Whichmed ins Spiel. Damit Sie sicher und bedenkenlos online Hustensaft und Lutschpastillen einkaufen können, stellen wir eine umfassende Plattform, wo Sie zahlreiche Portale miteinander vergleichen können. Übersichtlich und gut verständlich haben wir Online Apotheken komprimiert und das Angebot, die Zahlungsmethoden oder etwa die Besonderheiten im Service oder der Lieferung herausgearbeitet, damit Sie sich dort beraten lassen können, wo Sie sich am wohlsten fühlen.

Von Viagra bis Tadalafil bieten wir natürlich auch einen umfassenden Preisvergleich. Schlaufüchse können hier einige Euronen sparen, da die Versand-apotheken aus dem EU-Ausland nicht an Preise der deutschen Orts- und Versandapotheken gebunden sind.

Alles auf einen Punkt gebracht, damit Sie sich entscheiden können, ob Sie lieber lokal oder online einkaufen:

Lokale Apotheken Internet Apotheken
Beratung Vor Ort Telefonisch über eine Kunden- service-Hotline
Lieferung Man kauft die Medikamente direkt in der Apotheke, jedoch muss vorher für verschrei- bungspflichtige Medikamente das Rezept vom Arzt eingeholt werden, zusätzlicher Zeitauf- wand Oft kostenlos, man kann die Medikamente schon binnen 24 Stunden erhalten, sehr be- quem, auch verschreibungs- pflichtige Verschreibung online durch verifizierte Ärzte möglich, Gang zum Arzt ge- spart
Preise Man ist auf die vor Ort erhält- lichen Möglichkeiten angewie- sen bzw. diese müssen erst nachbestellt werden, keine Möglichkeiten Preise zu ver- gleichen Rezept und ggf. Lieferung im Preis enthalten, durch Ver- gleichsmöglichkeiten möglich Geld zu sparen

Sind online Apotheken legal?

Aber geht das eigentlich mit rechten Dingen zu, fragt sich der aufmerksame und misstrauische Patient? Berechtigt, schließlich gehen zu viele zwielichtige Geschäfte jeden Tag anonym über die digitale Ladentheke der Welt. Diese Internet-Apotheken sind alle bei der britischen Gesundheitsbehörde GMC registriert, Sie können also sein, dass Ihre Anliegen von echten Ärzten geprüft und behandelt werden. Sie sind in Ihrem Interesse dazu angehalten, einen Fragebogen über das Portal wahrheitsgemäß auszufüllen, damit der Arzt eine entsprechende Diagnose stellen kann.

Das Medikament wird Ihnen nur verschrieben, wenn der Arzt die Sie für eine Behandlung als geeignet befindet. Behandlung, Ausschreibung des Rezeptes und Versand sind im über die Seite ausgestellten Preis enthalten. Befragt eine Seite Sie nicht zu Ihrer Gesundheitsgeschichte, persönlichen Daten und Symptomen und erfolgt keine Prüfung durch einen Arzt, dann können Sie davon ausgehen, dass es sich um eine illegale Website handelt. Hier ist höchste Vorsicht geboten, da Sie sich mit einem Kauf über eine Seite, die nicht verifiziert ist, ebenfalls strafbar machen.

Internet-Apotheken haben sich außerdem, ganz standardisiert wie die Apotheke um die Ecke, an gewisse Gesetze zu halten. Eine gute Internet-Apotheke unterliegt dem Arzneimittelverschreibungs-gesetz, es müssen genaue Angaben zur Person, zum Arzt, zur Nutzung und zur Ausstellung gemacht werden, sowie dem Heilwerbsmittelgesetz (HWG). Dieses stellt sicher, dass der Verbraucher an die Hand genommen wird und entsprechend informiert wird, was er sich da in den Warenkorb packt. Stichwort: Werbung. Wer nicht hinterm Mond lebt, hat bestimmt schon einmal den Satz „Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker“ gehört. Bekanntermaßen erscheint dieser immer am Ende von Werbespots für Medikamente, und zwar nicht nur zum Spaß, sondern als wichtiger Hinweis und entsprechendes Kennzeichen für erwerbbare Medikamente.

Es wird hier zwischen „Erinnerungswerbung“, etwa einem Bildchen mit lediglich dem Namen des Medikaments und Werbefilmchen, die genauere Angaben zum Arzneimittel machen. Unser schöner Satz kommt immer dann, wenn genauere Angaben zum Anwendungsgebiet der Medizin gemacht werden.

die richtige Online-Apotheke mit der richtigen Behandlung

Hier muss der allgemein bekannte Wortlaut dann am Ende des Spots eingeblendet werden, zumindest im Fernsehen. Im Internet jedoch reicht ein Verweis per Link auf die entsprechenden Pflichtangaben auf einer digitalen Werbetafel aus. Dementsprechend muss auf jeder Website, die Mittel zur Linderung von Beschwerden in irgendeiner Form anpreist und über den bereits vorher genannten Wirkstoff hinausgeht, der Hinweis zu den Risiken und Nebenwirkungen gut lesbar gekennzeichnet werden!

Als Verbraucher möchte man natürlich, wenn man sich nicht persönlich zu seinen Tinktürchen beraten lassen kann, wissen, ob gegebenfalls irgendwelche Gefahren bei der Einnahme auftreten könnten, jeder Körper reagiert ja auch anders. Da ist die Kennzeichnung der Risiken und Anwendungsgebiete auf dem Vergleichsportal natürlich ein Muss. Wenn Sie also in diesem Zusammenhang auch auf unseren allseits bekannten Satz hingewiesen werden, können Sie guten Gewissens davon ausgehen, dass die Betreiber der Website sich über die rechtlichen Gegebenheiten im Klaren sind und Sie sich auf einer seriösen Seite bewegen. Auch wenn unser Ziel ist, Ihnen nur qualifizierte Möglichkeiten einer Online-Behandlung zu präsentieren, ist in Ihrem Interesse trotzdem Vorsicht geboten. WhichMed möchte Sie unterstützen, die richtige Wahl zu treffen und zur Verbesserung Ihres Behandlungserlebnisses beitragen.

Einige verifizierte, hochqualifizierte Online Apotheken: